Mitte Januar haben wir die Arbeiten an der Luffe 4004 „Celeste” beendet, und das Eignertrio konnte sein Schiff ins Winterlager nach Fahrdorf verholen.

Es sollte ein klassisch verlegtes 8 mm-Teakdeck sowohl auf dem Laufdeck, wie auch auf dem Aufbau werden. Für den Aufbau haben wir uns (aber) für ein 1,5 mm-Sperrholz als Trägermaterial entschieden, wodurch wir diese Bauteile auf der Werkbank vorfertigen konnten. Die Teakstäbe sind vollflächig mit MS-Polymer verklebt und es wurde, auf Wunsch der Eigner, vollständig auf Proppen und Querstöße in den Stäben verzichtet.

Weiterhin haben wir das Schiff von Rad- auf Pinnensteuerung umgebaut. Hierfür mussten die Steuersäule entfernt und der Graben im Cockpit für das Steuerrad verschlossen werden. Durch eine intelligente Stoßverteilung der Teakstäbe auf dem Cockpitboden sieht es aus, als wäre „Celeste” schon immer mit Pinne gefahren …

Schlußendlich mussten die Instrumente der ehemaligen Steuersäule untergebracht werden. Hierfür wurde ein neuer Wellenbrecher/Instrumententräger von der Luffe-Werft geordert und aufgebaut.

Es war eine schöne Herausforderung, diese Arbeit den Wünschen der Eigner entsprechend auszuführen. Wir wünschen ihnen immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel und viel Spaß in der neuen Saison !!!!!!